Verrückte Lehrergeschichten

Jeder von euch hat bestimmt schon mal die ein oder andere lustige Geschichte im Unterricht erlebt, oder? Wir haben für euch bei einigen Lehrern nach ihren Lieblingsgeschichten gefragt und diese  könnt ihr im Folgenden nachlesen. Wir wünschen euch viel Spaß dabei 😊!

Frau Richter:                                                                                                                                                             „Während ich im Unterricht für meine Schüler/-innen ein Plakat beschriftete, begann ich wild gestikulierend zu erklären und vergaß dabei den Marker wieder zu schließen. Nachdem die Schüler lachten und mir rieten in den Spiegel zu schauen, sah ich, dass ich mir mit dem Marker mein Gesicht bemalte.“

Herr Grothaus:                                                                                                                                                          „Während einer Kennenlernfahrt hörte ich einen Schüler darüber erzählen, dass er keine Angst vor der Nachtwanderung habe und, dass er einige Klassenkameraden erschrecken wolle. Nachdem es jedoch dunkler wurde und wir tiefer in den Wald gingen, nahm der Schüler vor Schreck meine Hand und bat darum, wieder zurück zu kehren! “                                                                                              

Herr Breburda:                                                                                                            „Nachdem ich mit meiner Klasse über Immanuel Kant und somit über das Hinterfragen von Aussagen und Aufforderungen sprach („Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“), forderte ich einen Schüler spaßeshalber (und um den Lerneffekt zu überprüfen) dazu auf, über den Schulhof zu rennen und sich dreimal auf den Kopf zuhauen. Tatsächlich wollte er dieser Aufforderung folge leisten, ohne diese zu hinterfragen, obwohl genau dies das Thema der letzten Unterrichtsstunden war.“                                                                                                         

Herr Duarte:                                                                                                                                              „Ich höre zwar tagtäglich Ausreden für die Hausaufgaben über die ich nur den Kopf schütteln kann, aber diesmal sollte sie doch tatsächlich zu meinem Vorteil dienen: Während ich die Hausaufgaben kontrollierte, pfiff ein Schüler eine bekannte Melodie aus einer Oper und erzählte mir, dass er die Hausaufgaben (leider) nicht erledigen konnte, da er bis spät abends mit Herrn Urch in der Oper war.  Zunächst glaubte ich ihm die Geschichte nicht, doch später stellte sich heraus, dass der Leistungskurs tatsächlich in der Oper war und infolge dessen entschied ich mich ein Jahr später ebenfalls hinzugehen, woraufhin ich zum größten Opernfan wurde, obwohl ich sie vorher verabscheute.“

Wusstest du schon? – Lehrerfacts­-Spezial

  • Herr Finger ist ein begnadeter Schlagersänger und dreht YouTube-Videos
  • Herr Bottek fährt Bobbycar-Rennen
  • Herr Scheel lässt sich in Tanz-Battles herausfordern

(Sedef und Maja)

Schönheitsoperationen und Möglichkeiten zur Veränderung des Aussehens und ihre Risiken oder Folgen

Hallo liebe Schüler*innen,

ich bin in der 6 Klasse und wir hatten in Praktische Philosophie das Thema „schön und hässlich“: Schönheitsideale. Zu diesem Thema haben wir über Schönheitsoperationen und Möglichkeiten zur Veränderung des Aussehens und ihre Risiken oder Folgen gesprochen. Dazu haben alle Schüler*innen einen Text geschrieben, von denen wir euch drei präsentieren wollen.

Viel Spaß beim Lesen!
Sara bzw. eure Schreib-AG

Praktische Philosophie
Schönheitsideale

Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten, das Aussehen zu verändern. Es gibt unzählige Beispiele, z.B. Schönheitsoperationen, Makeup, Spritzen und noch viele andere. Fangen wir mal mit den Spritzen an: Es gibt die Hyaluronfiller, diese Spritze lässt Falten verschwinden.
Klingt doch perfekt oder?

Diese Sache hat aber einen Haken. Wenn man sie falsch spritzt und es in einen Nerv spritzt, wird die Nervenzelle getrennt und deswegen ist der Nerv danach verletzt. Das führt dazu, dass die Haut schwarz wird und man an dieser Stelle nichts mehr spüren kann. Deswegen sollte man sich immer vorher überlegen, ob man dieses Risiko eingehen will. Außerdem ist es wichtig, solche Spritzen bei einem Arzt machen zu lassen. Aber auf gar keinen Fall von einer Kosmetikerin und schon gar nicht selber.
Ein weiteres Beispiel, wie man das Aussehen verändern kannn, ist Makeup. Es gibt viele Arten und Sorten davon.
Sie sind klein und praktisch. Nach 5 Minuten hat man ein ganz anderes Gesicht.
Eigentlich ist die ganze Sache eine Top Sache! Oder?
Hier gibt es auch ein Problem.
Du kennst bestimmt Wish oder joom.
Diese Onlineshops bieten teure Makeup Marken zum Schnäppchenpreis an.
Nehmen wir mal ein Beispiel: Ein Makeup Produkt bei Wish ist von 89€ auf 2€ reduziert. Wir untersuchen das mal genauer: Zu dem Produkt gibt es kein Mindesthaltbarkeitsdatum, aber auch keine Zutatenliste, was da alles drin ist. Und du siehst, dass die Verpackung billig aussieht?! Dann ist es definitiv ein Fake-Produkt. Aber nicht nur das Aussehen, sondern auch die Inhaltsstoffe, die drin sind, sind gefährlich. Ein Beispielstoff ist Blei. Dies ist giftig und wenn es auf der Haut ist, dann geht es durch die Haut und ist im Blut. Blei kann Krebs verursachen, eine der schlimmsten Krankheiten. Deswegen sollte man immer Makeup-Produkte kaufen, bei denen die Zutaten drauf stehen.
Das nächste Beispiel ist über Schönheitsoperationen. Man kann heutzutage fast überall am Körper eine Schönheitsoperation durchführen. Doch Schönheitsoperationen haben ein großes Risiko. Man muss einen vertrauenswürdigen Artzt finden, der es schon öfters erfolgreich durchgeführt hat und bei dem Patient*innen zufrieden waren.
Doch wenn man in falsche Hände gerät, kann dies zu einem schlimmen Ende führen. Deswegen solste man sich immer beraten lassen und auch zwei Mal Nachdenken, ob es sich wirklich lohnt, die Gesundheit zu gefährden.
Zum Schluss sage ich noch meine eigene Meinung dazu: Also ehrlich gesagt, ich finde das alles voll unnötig und komisch, weil man seine eigene Gesundheit gefährdet, nur um schön auszusehen. Jeder sollte sich selber so lieben, wie er ist. Und es ist unnötig seine eigene Gesundheit zu gefährden, nur damit man beliebt oder von anderen gelobt wird. Man sollte sich so lieben, wie man ist.
Love yourself as you are and show your true self! *

loveyourself# ✨

Übersetzung:
Liebe dich so wie du bist und zeig dein wahres ich
(Esra 6c)

Thema: Schönheitsideale

Möglichkeiten zur Veränderung des Aussehens
Es gibt verschiedene Möglichkeiten das Aussehen zu verändern, wie zum Beispiel sich die Haare schneiden oder färben, schminken, abnehmen, den Style ändern, Accessoires und es gibt Schönheitschirurgie wie Brust OP, Liedstraffung, Fettabsaugung, Bauchstraffung, Botox Behandlung und Facelifting. Für die Kosmetik-Gesichtsbehandlung gibt es Masken, Permanent Make-up, Microblading, Wimpern, Dauerhafte Haarentfernung und Icon Laser.
Kann es gefährlich sein?
Ja, es kann gefährlich sein! Es wird vermittelt, dass man gut aussehen und schlank sein muss, um Erfolg zu haben. Es könnte jedoch zu Essstörungen führen. Die sozialen Medien spielen auch eine große Rolle. Die einflussreichen Mädchen, Frauen und manchmal auch Jungs, die in sozialen Netzwerken wie Instagram oder Facebook sind, sind alle schlank, haben helle Haut, meistens helle Haare und sie sind alle jung. Die Mädchen haben das Gefühl, sie müssen sich noch schöner positionieren. Alle Mädchen benutzen Filter, um den Körper zu verändern. Die Schönheitsoperationen können vielleicht ein Schritt in Richtung neues Selbstbewusstsein sein, aber dennoch kann es sehr gefährlich sein, denn es kann zu Thrombosen führen, dauerhafte Schädigungen zum Beispiel der Gesichtsnerven oder der Brustwarzen, Abstoßungsreaktionen auf körperfremde Implantate, Narbenwucherung und psychische Probleme wie zum Beispiel Unzufriedenheit, Sucht und das weitere Durchführen der OPs.
Meine Meinung dazu:
Meine Meinung dazu ist, dass es sehr unnötig ist, sein Leben, nur um schön zu sein, zu riskieren. Man sollte so bleiben, wie man ist, denn es kommt nicht auf das Aussehen an, sondern auf den Charakter, auf das Selbstbewusstsein und die Selbstwertgefühle.

(Maram 6c)

Welche Möglichkeiten zur Veränderung des Aussehens gibt es?

Man kann z.B. Sport machen, um fit zu bleiben. Es gibt verschiedenen Möglichkeiten. Man kann joggen gehen, sich dehnen, trainieren, Workouts machen und noch mehr. Außerdem kann man mit Diäten abnehmen. Man verzichtet bei Diäten meistens auf Zucker. Zucker ist sehr ungesund, weshalbes auch dick machen kann. Weil das alles für einige nicht reicht, kann man Schönheitsoperationen in Kauf nehmen, was erstens teuer ist und zweitens auch viel schief laufen kann. Man kann sich die Lippen, die Augen, die Hüften und andere Stellen im Körper vergrößern oder auch verkleinern lassen. Außerdem gibt es viele Mittel, um die Haut zu straffen wie zum Beispiel Cremes, Botox und Hyaluron. Was gefährlich und meiner Meinung nach nicht erlaubt sein sollte, ist, dass man Hyaluron selber in die Haut spritzen kann und darf. Im Internet ist es einfach zu finden und zu kaufen. Hyaluron ist gefährlicher als Botox, weil Hyaluron sich nach der Zeit verschiebt. Beides muss man immer wiederholen. Außerdem gibt es Implantate, die Körperstellen vergrößern, wie zum Beispiel die Hüften. Botox, Hyaluron, und Implantate sind gefährlich, weil sie sozusagen Fremdkörper sind.

Es gibt natürlich auch viele Fails:

Hyaluron, Botox und Implantate sind gefährlich, weil vieles schief laufen kann. Wenn Hyaluron und auch Botox falsch in die Haut gespritzt wird, kann die Haut sich entzünden oder sogar absterben. Die abgestorbene Haut muss dann entfernt werden, was neben den Schönheits-Ops auch Geld kosten kann. Wenn dir deine Veränderung nicht gefällt, trägst du es die ganze Zeit bei dir oder bezahlst Geld (sehr viel), um es zu korrigieren.

Meiner Meinung nach gibt es mehr Nachteile als Vorteile:

Vorteile:

  • Man hält mit dem ‚Trend‘ mit.
  • Man sieht ‚schöner‘ aus.
    Nachteile:
  • Es kann dir nicht gefallen.
  • Es kann schief laufen.
  • Irgendwann kann ein neuer Trend kommen.
  • Es kostet viel Geld
  • Es ist schädlich für den Körper.

Das sind eindeutig mehr Nachteile als Vorteile. Ich persönlich würde nichts außer Sport (weiter)machen. Denn das ist gut für den Körper und für die Gesundheit. Außerdem mag ich mich so wie ich bin. Jeder ist auf seine eigene Art und Weise schön, und um das zu erreichen muss man sich nicht ‚umstellen‘. Es ist gefährlich und schädlich, weshalb ich es erst recht nicht tun würde.

Melinay (6b)

„Vom Wachsen und Werden“-Schreibwettbewerb

„Vom Wachsen und Werden“

Das 18. Schreib- und Buchprojekt für Kinder und Jugendliche

Einladung zum Schreiben

Liebe Schülerinnen und Schüler der AKS,

es gibt ein neues Schreibwettbewerb des Kulturzentrum Grend Essen, an dem ihr herzlich eingeladen seid zu schreiben.

Schreibe, was du willst: eine Geschichte, ein Märchen, ein Anti-Märchen, ein Gedicht, einen Rap, einen Slam-Text, einen Tagebucheintrag, eine Theaterszene, einen Hip-Hop-Text, eine Reportage, einen Bericht oder … oder … oder …

Erzähle, erfinde, berichte, dichte!

Schreibe in der Sprache, in der du dich zu Hause fühlst! Eingereicht werden können bis zu drei Texte (Umfang pro Text max. 3 Seiten).

Das Thema des Schreibwettbewerbs wird wie folgt beschrieben:

„Noch nie war es einfach, ein Kind zu sein und erwachsen zu werden. Wie ist das heute? Viele Fragen treiben uns um: Wie können wir unsere Umwelt besser schützen? Wie lässt sich unser Klima retten? Wie halten wir es in Europa mit Krieg und Frieden? Wie gehen wir mit unserer Diversität um? Bekommen wir Corona in den Griff? Das sind nur einige Fragen, die uns fordern. Sie betreffen uns alle. Und ihr? Wie geht es euch dabei? Es geht um euch. Um eure Freund*innen. Eure Familien. Eure Kultur. Eure Religion. Schreibt darüber! Erzählt, was euch auf dem Herzen liegt und was für euch wichtig ist!“

Abgabe der Texte bis zum 1. August 2022 an:

Kulturzentrum Grend

z. Hd. Artur Nickel

Stichwort „Wachsen“

Westfalenstraße 311

45276 Essen

Oder per E-Mail an: arturnickel@web.de                                        

Name, Anschrift, Telefonnummer, Emailanschrift und Altersangabe dabei nicht vergessen!

Die interessantesten Texte werden anschließend in einem Buch veröffentlicht, das voraussichtlich im November 2022 erscheint. Alle Schüler*innen, deren Texte veröffentlicht werden, erhalten ihr Autor*innenexemplar umsonst – Es lohnt sich daher!

Bei weiteren Fragen könnt Ihr euch gerne an Herrn Breburda (bbd@aks.nrw) wenden.

Viel Spaß beim Schreiben wünscht

Eure Schreib-AG

Aufruf zum Schreiben

Liebe Schüler*innen, vielleicht kennen ein paar von euch schon die Schreib-AG, in der wir schreiben, spielen und kreativ sind. Wir als Schreib-AG möchten euch über den neuen Schreibkasten informieren. In den Schreibkasten könnt ihr zu jeder Zeit Texte, Gedichte, Geschichten, Kurzgeschichten oder auch Tagebucheinträge, die ihr geschrieben habt, reinlegen. Bitte schreibt auch euren Namen und eure Klasse dazu. Falls ihr wollt, behandeln wird diese Angaben auch vertraulich.

Die Texte schauen wir uns dann an und geben euch dazu ein Feedback. Eure Texte können auch auf unserer Homepage AkyeS veröffentlicht werden. Auf unserer Homepage informieren wir zum Beispiel über Wettbewerbe, Gewinnertexte oder auch unsere Schule. Außerdem findet ihr auf unserer Homepage auch Interviews, wie zum Beispiel das Interview zum Aquarium.

Aus aktuellem Anlass möchten wir euch über den neuen Essener Schreibwettbewerb zum Thema „Vom Wachsen und Werden“ des Geest-Verlags informieren. Hierzu findet ihr (bald) einen Eintrag auf unserer Schulhomepage. Alternativ könnt ihr auch eure Deutschlehrer*innen fragen.

Wir hoffen, dass wir viele tolle Texte bekommen werden und dass ihr alle viel Spaß und Kreativität beim Schreiben habt.

Bei weiteren Fragen könnt ihr euch bei Frau Lamprecht oder Herrn Breburda melden.

Danke für eure Aufmerksamkeit!

Eure Schreib-AG

Gewinnertext: Schreibwettbewerb (Klasse 5-8)

Liebe Schüler*innen,

hier findet Ihr ebenfalls den lobenswerten Gewinnertext von Zara Elgün (5a) des Schreibwettbewerbes „Meine Welt ist bunt!“ der Jahrgangsstufe 5 bis 8.

Gedicht „Bunte Welt“:


Wir sind alle bunt
wie die Welt, so bunt und rund
wir sind nicht nur schwarz und weiß
alle zusammen in einem Kreis.


Wir haben immer einen Grund
zusammen in einem Bund
für eine Welt
die uns so bunt gefällt!


Menschen aus Europa, Afrika oder Asien
sind alle gleich und dennoch verschieden
doch ist das kein Grund
für Leid, Hunger und Not, gerade in dieser Stund.


Wir sind alle anders in dieser Welt
die uns zusammenhält
anders die Heimat, Herkunft oder Religion
ob Moslem oder Christ, wen interessiert das schon?


Deshalb wünschen wir uns eine Welt
die uns so gefällt
und wir dürfen nicht aufgeben
um nach einer besseren Welt zu streben.


Gemeinsam sind wir alle stark
jeder auf seine eigene Art
Wie schön es wäre eine Welt zu haben
ohne Krieg, Vorurteile, aber mit vielen Farben!

Autorin: Zara Elgün, 5a

Gewinnertext: Schreibwettbewerb (Stufe 9-Q2)

Hier findet Ihr den lobenswerten Gewinnertext von René Maxim (EF) des Schreibwettbewerbes „Meine Welt ist bunt!“ der Jahrgangsstufe 9 bis Q2.

So bunt ist unsere Welt

Warum führt man Konferenzen über die Klima-Politik,
indem man sich nicht weiter für den Planeten engagiert?
Warum glauben manche Menschen, in dieser Republik,
dass Hass sicherlich funktioniert?
Warum haben wir wieder Nazis in der eigenen Politik,
warum haben das so viele toleriert?
Warum glauben weiße Menschen, sie könnten über Schwarze debattier’n
und sich dann als Sieger positionier’n?


Wenn welche Homosexuelle zusammenschlagen,
sie beschimpfen und durch die Straßen jagen,
da sie wagten sich zu umarmen.
Diese sie verspottet, weil sie Nagellack tragen
oder einfach nur Kleider anhaben.
Und man nachher hört, dass sie durch Gewalttaten starben.
Dann hört mir gut zu, was ich euch sag‘:
Ihr seid abscheulich und ganz infam!


Warum glauben manche Menschen, Glaube gäbe ihnen das Recht,
zu behaupten „deine Religion, die ist nichts wert“?
Warum stürzt man sich im Namen eines Gottes ins Gefecht
und glaubt dann ,,jetzt bin ich ehrenwert“?
Warum zerstört ihr Kulturen und sagt:
,,Wir machen uns stark für die Armen und Schwachen“,
wodurch sich dann Menschen auf der Straße verrückt machen?


Wenn von Dienern Gottes auf Erden,
Kinder missbraucht und misshandelt werden,
Und wenn ihr mal wieder Blut vergießt,
indem ihr unschuldige Menschen erschießt,
dann stelle ich den Frieden aller Religionen infrage.


Warum nutzt man Religionen für den Terror,
wo sie eigentlich für den Frieden stehen?
Ihr seid weder Märtyrer, noch ehrbare Rächer,
ihr seid einfach nur gottlose Schwerverbrecher.
Ihr verwandelt diesen Planeten in einem finsteren Intoleranten
und verschandet die Religionen, die in Frieden kamen.
Ihr handelt nicht in Gottes Namen.
Shalom, in schā‘ Allāh, Amen

Autor: René Maxim (EF)

Ich bin ich

Während ich aus der Schule gehe, setze ich meine großen, weißen Kopfhörer auf
Draußen hole ich mein Handy hervor und starte Spotify
In meiner Favoritenplaylist klicke ich auf meinen Lieblingssong
Consequence von The Notwist ertönt und ich lasse mein Hady zurück in die rechte, hintere Tasche meiner Jeans gleiten
Ich atme tief durch als die erste Zeile ertönt
Mittlerweile bin ich schon ein Stück von der Schule entfernt und laufe eine mit Bäumen gesäumte Straße entlang
Die Bäume tragen kaum noch Blätter; der Herbst ist da
Und mir ist kalt
Ich sehe jeden Ast, jeden Zweig, jedes Blatt, jeden Vogel
Die Blätter sind gelb, wie man es vom Herbst erwartet und kennt, doch sie weisen schon braune Stellen auf, bevor sie heruntergefallen sind
Unter meinen Schritten erstreckt sich ein Meer aus aneinanderklebenden Blättern, die vom Regen glänzen
Der Wind streicht durch meine Haare und lässt mich meine Hände tiefer in den Jackentaschen vergraben
Gleichzeitig schaue ich nach oben in den wolkenverhangenen Himmel
Der Herbst ist so berauschend und lässt mich lebendig fühlen
Jedes Jahr aufs Neue staune ich über die bunten Blätter der Bäume
Der Refrain des Liedes trägt wesentlich dazu bei, dass ich das Leben hier draußen in diesem Moment so genieße
„Leave me paralyzed, love
Leave me hypnotized, love“
Ich laufe an einem Park vorbei
Ein paar Schüler sitzen auf den Schaukeln und lachen

Wenn ich im November, kurz vor dem beginnenden Dezember, wo ich noch nicht so richtig in Weihnachtsstimmung bin, die Straßen entlanglaufe, fühle ich mich so frei, wie sonst nie
Der erste kalte Wind auf meinem Gesicht
Die Zeit, um meinen dicken Lieblingsschal wieder zu tragen
Die Zeit wieder die bunteste Jacke anzuziehen, die ich besitzte

Völlig unbeschwert und losgelöst
Ich blicke auf zu unserem Balkon, zu unserer Wohnung
Alles sieht so anders aus im Herbst

Ich bin sorglos für einen Moment
Kein Stress mehr darüber, ob ich hineinpasse, ob ich gut genug bin , wer ich bin
Ich bin hier und jetzt
Ich bin ich

28.11.19

Wieso ?

Man will dazu gehören
Mitmachen und akzeptiert werden 
Seine Leistung zeigen 
Und belohnt sowie toleriert werden
Tag ein Tag aus der gleiche Spruch!

Du wirst gebremst,
nur weil du anders bist 
Weil du so sein willst wie du bist 
Und dein Leben leben willst 
Tag ein Tag aus der gleiche Spruch!

Frauen müssen toleriert 
und akzeptiert werden,
Sie gehören zur Gesellschaft 
wie jeder andere auch 
Tag ein Tag aus der gleiche Spruch!

Nur weil das was du machst 
nicht für Mädchen ist 
Höre nicht auf andere 
und lass dich nicht ausschließen 
Von keinem !
Tag ein Tag aus der gleiche Spruch!

Nur weil du eine Frau bist, wird gesagt, du bist schwach, du kannst das nicht, das ist nichts für dich 

Tag ein Tag aus der gleiche Spruch!

(Leonie Bendzulla Q1)

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten